Donnerstag, 12. September 2013

Gedanken

Sah ein Knab ein Röslein stehn,
Röslein auf der Heiden,
War so jung und morgenschön,
Lief er schnell, es nah zu sehn,
Sah's mit vielen Freuden.
Röslein, Röslein, Röslein rot,
Röslein auf der Heiden.

Knabe sprach: „Ich breche dich,
Röslein auf der Heiden!“
Röslein sprach: „Ich steche dich,
Dass du ewig denkst an mich,
Und ich will's nicht leiden.“
Röslein, Röslein, Röslein rot,
Röslein auf der Heiden.

Und der wilde Knabe brach
's Röslein auf der Heiden;
Röslein wehrte sich und stach,
Half ihm doch kein Weh und Ach,
Musst es eben leiden.
Röslein, Röslein, Röslein rot,
Röslein auf der Heiden.

 Johann Wolfgang von Goethe


Das Gedicht habe ich diese Woche im Deutschunterricht besprochen.
Ich finde es sehr schön, und würde mich über eure Meinung und eure Interpretationen freuen!  


LG
Olek

Kommentare:

  1. Meine Oma wurde früher von ihren Geschwistern damit gehänselt, da sie Rose heißt. ;) Das hat sie mir mal erzählt. M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber Rosa ist doch ganz hübsch! Ich versteh die nicht, vielleicht waren sie ja nur eifersüchtig! Hahah ;)

      Löschen