Freitag, 15. November 2013

Olek über "High Heels und Hundekuchen"

High Heels und Hundekuchen - Carin Müller


Preis: EUR 8,99

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Goldmann


Kurz: 
"
Zwei Freundinnen, zwei Hunde und eine bezaubernde romantische Komödie- Eigentlich hat Antonella alles, was sie zum Glücklichsein braucht: einen liebenden Mann, ein süße kleine Tochter und einen Mops namens Hugo. Doch dann bricht das Chaos aus: In ihrer Firma Hugo’s Affairs – spezialisiert auf edle Inneneinrichtungen – geht es drunter und drüber, die Ex-Frau ihres Mannes reitet wilde Attacken gegen ihr Liebesglück – und dann steht eines Abends auch noch die ehemals beste Freundin, jetzt offiziell schlimmste Feindin, Katia mit ihrer Hündin Olga hilfesuchend vor der Tür. Und das ist der Beginn einer turbulenten Zeit voller Revierkämpfe, Fettnäpfchen und Liebeswirren ... "

Die Geschichte und meine Meinung: 
Katia Kolidis hat den Luxus, den sie sich schon immer gewünscht hat. Vor 15 Jahren hat sie den superreichen und gutaussehnden Griechen Kolidis geheiratet. Das war eigentlich nur zufalle denn sie war nur ein Au-pair- Mädchen in England. Doch der Grieche schenkte ihr alles und verließ sogar seine Familie für Katia. Das erweckte natürlich Aufmerksamkeit und nicht gerade positive für Katia. Die nahm das aber gelassen, denn wer sagt schon was gegen den Luxus, den sie nun hat. 
Durch Zufall hat sie erfahren, dass sich ihr Abiturjahrgang nach 15 Jahren wiedertrifft. Das ist doch mal ein Grund für Tratsch, denkt sich Katia und fährt zu dem Treffen. Dort trifft sie auf viele Mitschüler und auch auf Antonella. Antonella ist ihre ehemalige beste Freundin und dann Feindin, nachdem sie Katia einen Jungen ausgespannt hat. 
Doch schnell finden die beiden Frauen den gleichen Nenner und nach einiger Zickerei verstehen sie sich auch ganz gut. 
Was nicht ganz so gut läuft ist das Privatleben von Katia. Ihr Mann betrügt sie, das kann sie spüren. Und als dann ein paar Tage später die Polizei vor der Tür ist und Katia sagt, dass ihr Ehemann im Bett einer anderen Selbstmord begangen hat, ist für die Arme alles klar: 
Ihr Mann wollte sie verlassen und ihr mit seinem Tod ein auswischen. Er hat ihr keinen Cent übriggelassen. So steht nun Katia, ohne Geld, Arbeit oder Wohnung, nur mit ihrem Hund Olga vor Antonellas Tür. Zu ihren Eltern kann die Witwe nicht- da ist schon zu lange Funkstille.... Und so beginnt für beide Frauen ein neues und spannendes Leben! 

Mir hat die Geschichte gut gefallen. Sie war witzig und spannend erzählt und ich mochte die Erzählweise sehr gerne. Es wurde von einem allewissenden Erzähler aus allen Perspektiven berichtet. Somit wusste man selbst auch über jede Person Bescheid. In dieser Story fand ich das recht hilfreich und gut! 
Die Charaktere hatten sehr typische Persönlichkeiten, aber die Charakterpalette war sehr ausgebreitet, sodass man eigentlich auf jeden Fall einen Lieblingscharakter hatte.


Das Cover ist süß. Das ist auch mein erstes pinkes Cover im Regal... Finde ich toll!

Fazit: ( 3.5 von 5 Punkten)
Dies ist eigentlich der zweite Band. Aber man kann diesen Roman auch lesen, ohne Band 1 "Mops Küsse", zu kennen.
Insgesamt war die Handlung unterhaltsam, aber kein Highlight...
Für Zwischendurch auf jeden Fall empfehlenswert, da es recht realitätsnah ist, und auch leicht und schnell zu lesen. Ich bin zwar der totale Katzenmensch, aber diese Hunde waren ganz süß... :)

Kommentare: