Samstag, 30. August 2014

Olek über "Mindfuck Stories"

Mindfuck Stories- Durchgedrehte Kurzgeschichten - Christian Hardinghaus

Preis: EUR 19,95
Verlag: Provoke Media
Audio CD- gesprochen von: Tom Vogt
 

Dauer: 4 Std.
   
Kurz:
"MINDFUCK STORIES lesen - das bedeutet, sich literarisch mal so richtig den Kopf verdrehen zu lassen. Die fünfzehn mysteriösen Kurzgeschichten in diesem Buch führen Sie geschickt in die Irre, indem sie immer wieder überraschende Haken schlagen. Christian Hardinghaus lädt Sie dazu ein, zusammen mit den Helden der Stories das gänzlich Unerwartete zu erleben. Jede Geschichte birgt ein neues Geheimnis, jede erzählt von einem anderen tragischen Schicksal. MINDFUCK STORIES - intelligent, bissig und voller Emotionen geschrieben!"
 

Die Geschichte und meine Meinung:
"Die Fensterpatientin", "Das Kopfding" oder "Panzerschokolade"- man könnte sich eigentlich etwas darunter vorstellen, doch wenn mal diesen und 12 weiteren Kurzgeschichten lauscht, wird man einfach hinters Licht geführt.. 
Ein Mädchen wird gewaltsam in einem Keller festgehalten bis man sie findet und in eine Anstalt schickt, wo sie sich mit ihrer Zimmernachbarin anfreundet..Hört sich erst logisch an, doch wenn man dem ersten Anschein nach glaubt und nicht etwas um die Ecke denkt ist man das Illusion bis zum Ende hin ausgeliefert. 
 
Am meisten haben mir "Nachkriegkleid" und "Der Baumjunge" gefallen, aber "Fensterpatientin" und "Zwischen Tür und Angela" waren auch toll. Diese Geschichten hatten mich am meisten gefesselt und überrascht. 
Es war sehr interessant mal zu sehen wie vielseitig doch eine Story sein kann, wenn man sie nur richtig erzählt. Und das wurde hier auf jeden Fall so gemacht! 
Die Sprecherstimme hat da eine ganzen Menge zu beigetragen. Sehr ruhig, aber auch impulsiv und laut konnte Vogt werden. Doch seine langen Sprechpausen haben mich manchmal gestört, obwohl das natürlich auch alles für Stimmung gesorgt hat..
Selbst hätte ich es mir nie so spannend vorlesen können!
Deshalb, und weil sonst auch immer die Gruselgeschichten vorgelesen werden, anstatt selbstgelesen, ist die Hörbuch- Version von "Mindfuck Stories" die richtige Wahl!
Die 15 Geschichten bieten eine Menge Interpretationsspielraum, sie sind sehr interessant und mit einer besonderen Eigenart geschrieben und erzählt, dass es für ein bisschen Unsicherheit und Verwirrung im Kopf sorgt!
 
Fazit: ( 4 von 5 Punkten)
Mir habe die "Mindfuck Stories" gut gefallen , sie waren einzigartig, Mal witzig, Mal gruselig, doch immer überraschend...
Eine nette Sache für Zwischendurch oder für einen gemütlichen Nachmittag mit Freunden, um später noch gemeinsam zu diskutieren und zu staunen! 

Freitag, 29. August 2014

[Aktion] Olek verkauft ihre Bücher

Seit ein paar Minuten habe ich hier eine neue Seite errichtet: "Verkauf!"
Dort könnt ihr die Bücher kaufen, die sich bei mir angesammelt haben
und die ich nicht mehr haben möchte. :)

Ich bin bereit sie für einen fairen Preis zu verkaufen, Porto übernimmt aber der Käufer..
Vielleicht hat jemand Interesse an den Büchern und möchte sie gerne kaufen?
Dann schaut für weitere Infos auf der neuen Seite "Verkauf!" vorbei :D 
Oben an der Sidebar!

Bis jetzt stehen diese Taschenbücher zum Verkauf bereit:


Ich würde mich sehr über Interessenten freuen! 

Liebe Grüße,
Olek 

Mittwoch, 27. August 2014

Olek über "Sonate des Schicksals"

http://www.animey.info/wp-content/uploads/2014/05/sonate-des-schicksals1.jpgSonate des Schicksals - Kaoru Ichinose 

Preis: EUR 5,95
Manga: 192 Seiten
Verlag: Carlsen Manga


Einzelband

Handlung -Kurz:
"Die talentierte und extrem hübsche Geigerin Shoko wird von ihren Mitschülerinnen an einem kalten Wintertag in der Schulkirche eingesperrt. Verzweifelt und einsam fällt sie in einen unruhigen Schlaf – und als sie wieder aufwacht, merkt sie, dass mittlerweile zehn Jahre vergangen sind! In ihrer Verwirrtheit trifft sie Kei, der sich in einer ähnlichen Situation befindet und zudem noch unverschämt gut aussieht. Diese Liebesgeschichte zweier Musiker überwindet die die Grenzender Zeit. Vier Kurzgeschichten voller Dramatik und Überraschungen von Kaoru Ichinose in einem Band!"

Fazit: ( 2,5 von 5 Punkten)
Ein gemeinsames Thema haben die vier Kurzgeschichten nicht, doch alles wurden sehr liebevoll gezeichnet und die Geschichten haben ein Happy Ending- Und später noch ein Nachwort.
Ichinoses Zeichenstil war mich schon von anderen Manga bekannt, und er gefällt mir immernoch. Typisch sind die großen, ausdrucksstarken Augen, bei Mädchen UND Jungen. Die Charaktere haben alle sehr strahlende und offene Augen, in denen man gut ihre Gefühle ablesen kann. Aber auch die ganze Person wirkt sehr schön und detailliert.
Leider fehlen sehr oft Hintergründe. Meistens bleiben sie einfach weiß oder grau.
Das Cover mag ich sehr. Hier dominieren die Farben rot und gold. Ein sehr herbstliches Cover. Die Protagonisten der ersten Kurzgeschichte halten ihre Violinen in der Hand und gucken ernst zum Betrachter hin.. Ein sehr ausdrucksstarkes Cover!!!

Sonate des Schicksals:
Shoko ist sehr talentiert mit der Geige. Doch ihre Mitschülerinnen sind sehr eifersüchtig auf das Mädchen und sperren sie in einer alten, verlassenen Kirche ein. Dort muss Shoko auch sterben.
Kei ist auch ein sehr talentierter Junge und möchte beim Wettbewerb antreten. Doch auch seine Mitschüler schikanieren ihn. Doch dann trifft er den Geist von Shoko und alles ändert sich.

Mir haben eher die Charaktere und deren Aussehen gefallen, und nicht die Handlung. Diese hatte etwas von Mystery/ Drama, war aber trotzdem nicht mein Ding.

Ein Ruf aus dem Traumland:
Nachdem ein Highschoolmädchen mitansehen musste wie ein anderer Oberschüler auf den Gleisen von Zug überfahren wurde, verfällt diese in eine andere Welt. Diese Welt entstammt den alten japanischen Mythen. Sie fällt ihn einen stürmischen Kampf zweier Finde und muss nun die Vergangenheit ändern...

Diese Kurzgeschichte hat mir überraschend gut gefallen. Die "andere Welt" war ziemlich genau dargestellt worden, und auch die Charaktere waren irgendwie authentisch.. Ich habe mich noch nie mit japanischer Mythologie befasst, doch dies gibt einen kleinen Hinweis darauf, wie diese Mythen wohl sein mögen!

Ipasha:
In einer weit entfernten Wüste ist ein kleiner Stadt-Staat vertreten. Man sagt, dort gäbe es einen seltenen, außergewöhnlichen Duft. Aus diesem Grund bekommt der kleine Stadt-Staat Besuch einer König. Diese ist sehr wankelmütig und mag es nicht wütend zu werden. Sie will den König des Stadt-Staates verführen, doch dieser verliebt sich in deren Sklavin...

Oh, ich habe mich sofort in diese Orientalischen Zeichnungen verliebt.. Es ist so als sein man persönlich mit dabei! Eine sehr schöne Stimmung und auch die Geschichte ist sehr ergreifend!

Das Lächeln der Sonne:
Ein Schulmädchen verliebt sich in einen Mitschüler. Dieser ist sehr gefühlskalt, doch wenn es um den Schulgarten und die Pflanzen geht gibt er alles. So kommt es, dass das Mädchen alles gibt, um dem Jungen zu gefallen.

So ein Kitsch. Diese Art von Handlung und auch die Charaktere sind so was von stereotypisch. Ich habe sogar schon mindestens 100 solcher Geschichten gelesen bei denen, der Junge eher die Blumen mag, als die Mädchen... Das ist schon längst ausgelutscht alles...

Dienstag, 26. August 2014

Olek über "22 Jump Street" (kurz)

http://collider.com/wp-content/uploads/22-jump-street-poster1.jpgNach dem ersten Teil "21 Jump Street", war ich schon
richtig gespannt wie es mit den beiden chaotischen Cops weitergeht..
Denn nach der Prom an der Highschool, wurden die beiden ans College geschickt..
Wiedermal ein Drogenproblem.
Doch diesmal ist es viel schwieriger an die Quelle zu gelangen, und auch Schmidt und Jenko trennen sich immer mehr von einander.. Und so scheint die Operation in Gefahr zu sein.

Mir hat der zweite Teil, gut gefallen, er war witzig, aber auch irgendwie sehr emotional, da Schmidt und Jenko noch bessere Freunde geworden sind. Vieles aus Teil 1 blieb bestehen, aber es kamen neue Feinde, viel mehr Aktion und witzigere Sprüche hinzu.

Sonntag, 24. August 2014

Lied des Tages

Hallöööchen ihr Lieben! :D
Das heutige Lied hab ich durch Zufall gefunden, und ich habe es sofort geliebt!
Es ist so traurig und wenn ihr mal die Geschichte dazu googlet, dann wird es noch besser!

Karen O- Rapt

Viele liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende!

Olek

Freitag, 22. August 2014

Olek und Caro über "Sannah & Ham"

Sannah & HamSannah & Ham - Tom Ellen; Lucy Ivison 

Preis: EUR 14,99
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag:
Chicken House


 Kurz:
"Genau einen Sommer lang brauchen Hannah und Sam, um ein echtes Liebespaar zu werden. Dabei ist bereits die erste Begegnung für beide unvergesslich. Wer verliebt sich schon auf dem Klo? Aber bevor das Schicksal sie endlich zueinander führt, müssen sie peinliche Situationen überstehen und die gutgemeinten, aber hirnrissigen Ratschläge ihrer Freunde umsetzen. Und dann können sie sich – hurra! - vom schrecklichsten aller schrecklichen Albträume verabschieden: womöglich NIEMALS ihre Jungfräulichkeit zu verlieren." 


Die Geschichte und meine Meinung:
Vielleicht ist es ja garnicht so wichtig, wer die entjungfert?, das denkt sich Hannah nachdem ihr klar wird, dass sie endlich Sex braucht. Doch irgendwie sollte es doch etwas besonderes sein. Es wird Freddie, ihr Freund. Und das schon recht bald. Hannah plant es für die Party ihrer besten Freundin Stella. Zusammen wollen sie ihren Abschluss feiern und nebenbei die grüßte Party aller Zeiten geben. 

Doch alles kommt anders: Wie üblich kann sich Stella nicht beherrschen und spielt ihre Führungsrolle aus, indem sie Freddie von Hannahs Plan verrät- dies merkt diese aber erst, als Freddie glücklich und sehr betrunken auf sie zukommt. So hat sie es sich nicht vorgestellt. Und auch nicht, dass sie sich auf der Toilette verlieben würde. Kurz bevor sie zu Freddie geht, trifft sie auf der Toilette ihren Klo-Boy. Dieser scheint auch von ihr angetan zu sein und sie haben eine schöne und leicht, aber sehr, sehr kurze Zeit miteinander. 
Verrückt wie die Situation dann ist, kennen sie noch nicht mal die Namen des anderen. 
So entscheidet sich Hannah sich nicht von einem betrunkenen Freddie entjungfern zu lassen und wird daraufhin von ihm angekotzt. Das war es dann für sie mit der Party und sie und ihre Freundinnen verlasen das Geschehen ohne nochmal nach dem Klo-Boy zu sehen. 
Sam hat noch nie so etwas verrücktes wie auf der Party erlebt. Er verliebt sich in ein Mädchen, das er auf der Toilette kennenlernt. Leider scheint sie einen Freund zu haben, und dann taucht auch noch die heiße Stella auf, die ihn stürmisch küsst. 
Trotzdem kann er das Mädchen von vorhin nicht vergessen. Er muss sie wiedersehen, auch wenn sie einen Freund hat! 

Aus der Sicht von Hannah und Sam wird eine wunderbar witziger, aber auch einfühlsamer und jugendlicher Roman erzählt. Er beschäftigt sich mit typischen Problemen der Jugend, wie der Sexualität, als Hauptthema, aber auch mit der eigenen Person den Freunden und den Zukunftsängsten. Es geht um wichtige Entscheidungen, ums Versagen, aber auch um Spaß und Freiheit. 
Der Roman ist gut aufgebaut, von Kapitel zu Kapitel wechseln die Protagonisten. Manchmal überscheiden sich auch ihre Perspektiven, was dann besonders spannend ist. 
Die Schreibweise ist sehr packend und interessant. Die Sätze sind meist kurz und nicht sonderlich komplex, dennoch macht das das Lesen einfacher und schneller. So lässt sich auch die Geschichte am besten sehr lebhaft und anschaulich schreiben. 
Der Protagonist Sam ist schüchtern, und überhaupt nicht von sich selbst überzeugt. Daran sind vor allen seine Freunde schuld, die ihn belehren und ich teilweise sogar runtermachen. Trotzdem ist er ein guter Schüler und lässt sich von den Späßen der anderen nicht fertigmachen. Nachdem er Hannah kennenlernt verändert er sich. Er wird mutiger und aufgeschlossener. 
Genauso geht es aber auch Hannah, sie weiß zwar, dass sie beim anderen Geschlecht gut ankommt, trotzdem fühlt sie sich von ihrer hübscheren und reicheren Freundin Stella übermannt und neben ihr meist unsichtbar. Sie ändert sich schon etwas vor dem richtigen Treffen mit Sam. Sie wird eigensinniger und lässt sich nichts mehr von Stella gefallen. Dennoch scheint sie manchmal von ihr abhängig zu sein.
Die Nebencharaktere sind auch interessant, denn diese haben auch alle individuelle Probleme. Obwohl die Freunde von Sam, als auch Hannahs Freunde immer zusammen kommen, behalten sie ihre Probleme und Krisen doch für sich, auch wenn die anderen schon Bescheid wissen.

Ich liebe das Cover! Ich weiß auch nicht warum. Es ist einfach total süß und verspielt und ich mag, dass sie den Pärchennamen zum Titel gemacht haben! Ich glaube, wenn es bei den beiden einen Pärchennamen hätten dann wäre es Sannah, und nicht Ham. Das klingt viel cooler: "Hey, lasst uns mit Sannah abhängen!"    

Fazit: ( 4,5 von 5 Punkten)

Mir hat die Geschichte gut gefallen. Sie war neu, jugendlich und aufregend zugleich. Das Lesen hat mir viel Spaß gemacht und ich hab die 400 Seiten in zwei Tagen fertig gelesen, da ich einfach nicht aufhören konnte! :) "Sannah & Ham" ist es auf jeden Fall wert! 

Und nun die Rezension von 
Caro von Bücherträume

Erster Satz:
"Grace stürzte so wild zu meiner Schlafzimmertür herein, dass sie fast vornüberfiel."

Meine Rezension:
Hannah ist 18 Jahre alt und hat die Schule beendet, sie und ihre Freundinnen haben noch einen Sommer zusammen, bevor jede auf eine andere Universität geht. Hannahs Wunsch ist es, in diesem Sommer ihre Jungfräulichkeit zu verlieren, ihre Freundinnen Stella, Grace und Tilly wollen sie dabei so weit unterstützen, wie sie können.
Hannah ist eine Person, die alles für ihre Freundinnen macht, dafür verzichtet sie sogar auf ihre eigenen Vorteile. Sie ist eher schüchtern und hält sich sehr zurück, wenn es Stress gibt. Das habe ich an ihr sehr bewundert, da vor allem ihre Freundin Stella über lange Strecken nicht nett zu ihr war und Hannah es einfach hingenommen hat, wie diese mit ihr umgesprungen ist. Aber andererseits kann sie auch froh sein, mit Grace und Tilly befreundet zu sein, da die beiden scheinbar sehr nett und loyal sind. Aber auf Dauer war diese Zurückhaltung besonders Stella gegenüber sehr anstrengend, weil man Hannah in dieser Hinsicht einfach nicht verstehen konnte, denn irgendwann hat man doch eine Grenze erreicht.

Sam tritt eher schüchtern auf, aber er weiß, was er will. Diese Entschlossenheit ist eine tolle Eigenschaft an Sam. Mit seinen zwei besten Freunden unternimmt er viel, sie versuchen ihn immer wieder an Mädchen zu bringen - er ist noch Jungfrau - aber er behält seinen eigenen Kopf und lässt sich nicht unter Druck setzen. Aber obwohl er weiß, dass er Gefühle für Hannah hat, hält er sich sehr zurück, anstatt sie in einem direkten Gespräch zur Rede zu stellen, auf der einen Seite lässt sich das auf seine Unerfahrenheit zurückführen, aber auf der anderen Seite zieht sich so die Geschichte etwas in die Länge.

Die Liebesgeschichte, falls man es durchgehend so nennen kann, wirkt total authentisch, da überhaupt kein Treffen von Hannah und Sam erzwungen ist. Jedes Aufeinandertreffen ist dem Zufall überlassen und die Gespräche zwischen den beiden sind holprig, aber total ungezwungen, man erkennt sofort, dass da mehr als nur eine flüchtige Bekanntschaft hintersteht.

Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus der persönlichen Sicht von Hannah und Sam, sodass man von beiden alles mitbekommt. So behält man den Überblick über die Gefühle der beiden zueinander und zu ihren Freunden. Der Schreibstil lässt sich eher in die Gruppierung Umgangssprache einordnen, aber das macht den Charm der Geschichte aus. Dieser Schreibstil hebt diese Andersartigkeit hervor und passt einfach sehr gut zu den Charakteren. Es dauert ein paar Seiten, bis man sich in die Geschichte eingelesen hat, da der Schreibstil schon heraussticht.

Fazit:
"Sannah&Ham" ist eine Geschichte, die durch ihren Schreibstil und die Charaktere auffällt, einfach dadurch, dass alles sehr in Jugendsprache gehalten ist.
An einigen Stellen kann man die Handlungen der Protagonisten nicht ganz nachvollziehen, wahrscheinlich weil man selbst in den gegebenen Situationen anders handeln würde.
Wer eine (Liebes-)Geschichte der etwas anderen Art lesen möchte, sollte zu diesem Buch greifen.
3 von 5 Punkte 
(Bewertung von Caro)

Donnerstag, 21. August 2014

Olek über "No Game No Life"

Erst diesen Sommer erschienen und schon so gut, dass jeder nach einer 2.Staffel lechzt.

Genre: Ecchi, Fantasy, Abenteuer
Japanischer Zeichner: Yū Kamiya
Folgen in Englisch Sub: 12
 
Handlung:
http://www.entravity.com/wp-content/uploads/2014/04/No-Game-No-Life-Wallpaper1.jpg
"Usually, in a story, when the protagonists end up in another world they try their best to find a way home, right? Why would they try to go back to a world like that?"...
Warum aus einer magischen Welt, die von Spielen beherrscht wird gehen, wenn es doch genau das ist, was sich die Geschwister Shiro und Sora immer gewünscht haben. 
In ihrer Welt wohnten sie abgeschieden in einer Wohnung voller Computer und Konsolen und lebten eigentlich schon in der Computerwelt. Als Team "Blank" sind sie unbesiegbar. 
Doch außerhalb des Computers sind sie nichts...
Als sie dann eines Tages eine mysteriöse Mail bekommen, in der steht, dass sie die Möglichkeit haben aus ihrer Welt in einer bessere zu kommen, werde die Geschwister übermütig. Die einzige Voraussetzung in die neue Welt zu kommen, ist ein Schachspiel zu gewinnen.Und was können Sora und Shiro besser als Spiele?

Obwohl dieses Spiel viel komplizierter war als jedes bisherige, schaffen sie s trotzdem.. 
Und da fallen sie auch schon kurzerhand in die neue Welt hinein..
Sie werden von Tet begrüßt, einem kleinen, schrill aussehenden Jungen. Wie es sich aber herraustellt ist er der Gott dieser Welt. 
Tet erklärt den Beiden die 10 Regel der Spielewelt. Shiro und Sora finden sofort Gefallen an ihrer Situation... Doch die bunte, fröhliche Welt in die sie gelandet sind, scheint auch schattige Seiten zu haben..

Lieblings Chara: Shiro & Sora-> Weil sie sehr intelligent sind und auch cool..Sie haben ein Strategie, sind aber auch flexibel und können diese ändern und sie halten immer zusammen!; Tet->  Leider ein sehr seltener Chara, aber auch ein ziemlich süßer und fuchsiger.. Der ist so ein bisschen hinterlistig und interessant..

Hass Chara: /

Fazit: ( 5 von 5 Punkten)
http://2.bp.blogspot.com/--oVDfEpMp18/U7e1MZ4c3PI/AAAAAAAAMMA/_9wBOk1HpmQ/s728/no-game-no-life-anime-characters-1920x1080.jpgIch glaube mich haben einfach die vielen Farben, die Animation und die vielen süßen Charaktere bezaubert, deshalb fand ich den Anime so gut! :) 
Aber wenn ich ehrlich bin, war es noch nicht mal das sondern, diese Genialität der Geschwister.. Ihre Spielzüge, ihr Zusammenhalt und ihre Tricks waren wirklich einmalig und deshalb so extrem spannend.. 
12 Folgen sind deshalb einfach viel zu wenig. In den Foren gibt es schon den Satz "No Season 2 No Life" und das sagt eigentlich alles was diesen Anime ausmacht. Er war für sein Ausmaß und Potenzial einfach zu kurz.. Dennoch konnte man viele Charaktere kennenlerne. Man konnte die Regeln der Spielwelt kennenlernen. Eigentlich hat es gereicht. Wäre da nicht dieser unmögliche Cliffhanger, den nur eine 2.Staffel erlaubt. 
Ja, genug von der Handlung.. Ich weiß garnicht, was ich zur Musik sagen soll. Einfach, weil sie mir im Laufe der Geschichte garnicht aufgefallen ist. Das heißt wohl, dass es nicht so gut gewesen sein kann. 
Rückblickend erinnere ich mich noch nicht mal an das Opening.. 
Naja, Musik ist bei "No Game No Life" garnicht mal so wichtig, denn es hat mir auch so gut gefallen und ich kann ihn guten Gewissens als lustigen Sommeranime empfehlen..

Mittwoch, 20. August 2014

Olek über "Lucy" (kurz)

http://images.kino.de/flbilder/max14/auto14/auto28/14280762/b148x210.jpgMeine Meinung:
HAMMER-HAMMER-HAMMER-GEIL-UNFASSBAR-HAMMER-FESSELND-UNGLAUBLICH

-Ende-

Nein, natürlich geht das nicht so einfach.. Da habe ich noch nicht mal die geniale Handlung, die fortgeschrittene Animationstechnik oder die hervorragenden Schauspieler erwähnt.... :)

Hinter diesem Film steckt einfach noch so viel mehr..:
Insgesamt ist der Film auch sehr anspruchsvoll und obwohl die Altersempfehlung ab 12 ist, würde ich meine 12 jährige Schwester nicht mit ins Kino nehmen. Einerseits weil die Handlung doch sehr brutal ist, aber auch weil 12-jährige das ganze Geschehen nicht verstehen würden...
Scarlett Johansson war die perfekte Besetzung für Lucy. Und ich liebe ihr ausdrucksloses Gesicht und ihre leeren Augen im laufe des Filmes..

Ich kann den Film nur empfehlen. Es ist wirklich das Highlight diesen Sommers..

Donnerstag, 14. August 2014

Lied des Tages

Ich stehe diese Woche total auf "Paramore"!! 
Eine klasse Band, und sehr vielseitig.... :) 

Ein Song gefällt mir besonders: 

Paramore -Still Into You

Das Video ist nicht nur lustig, es ist auch so fröhlich und bunt..
Ich liebe das Lied und höre es nur noch rauf und runter! <3 


Liebe Grüße,
Olek

Mittwoch, 13. August 2014

Olek über "Die gesammelten Peinlichkeiten unserer Eltern in der Reihenfolge ihrer Erstaufführung"

Die gesammelten Peinlichkeiten unserer Eltern in der Reihenfolge ihrer Erstaufführung - Kevin Wilson


Preis: EUR 14,99 
Broschiert: 382 Seiten 
Verlag: Luchterhand Literaturverlag

Kurz:
"
Ungewöhnliche Eltern zu haben kann ziemlich charmant sein. Aber auch ganz schön hart. Besonders wenn sich die Eltern mit Vorliebe verrückt und peinlich benehmen – und das zumal in aller Öffentlichkeit. Da kann man schon einen Schlag fürs Leben mitbekommen. Oder etwa nicht?"



Die Geschichte und meine Meinung:
Annie und Buster hatten es nie leicht. Ihre Eltern bevorzugen eine ganz besondere Art von Kunst: Die Happenings. Sie inszenieren von ahnungslosen Menschen Szenen, die diese dann schockieren oder wundern sollen. Doch so witzig sich das alles anhört, das war es für die Kinder damals nicht. Doch zum Glück konnten sie sich ihren Eltern entziehen. Annie ist eine berühmte Schauspielerin geworden und Buster ist Schriftsteller. Mit Angst und Argwohn erinnern sich die Beiden an ihre Zeit mit den Eltern. Und gerade läuft es auch nicht sehr gut für die Beiden. Buster hat schon lange kein Buch mehr rausgebracht, da sein letztes viel Kritik erfahren musste, und als freier Journalist macht er sich auch nicht gut. Annie hat es auch nicht leicht. Der Regisseur verlangt, dass sie sich vor der Kamera auszieht, doch das steht nicht im Vertrag und sie traut sich nicht wirklich dagegen anzugehen. Auch ihr Alkoholproblem macht ihr zu schaffen. 
Als Buster bei einem Außenreport von deiner Kartoffelmaschine angeschossen und sehr stark verwundet wird, macht er sich zur Kur, aber auch weil er kein Geld mehr hat auf zu seinen Eltern. Doch dort wird ihm wieder unwohl und allein will er dort nicht lange bleiben. Annie will auf keinen Fall zu den Eltern, doch als ihr Exfreund auftaucht und sie wegen der Nacktszenen bedroht, flieht sie vor ihm. Und wo scheint sie sicherer zu sein, als bei den Eltern?
Die Geschwister machen sich auf das schlimmste gefasst, doch ihre Eltern sind nicht mehr so erfolgreich wie früher. Ihre Happenings interessieren niemanden und das macht den ehemals sehr angesehenen Künstlern sehr zu schaffen.... Und plötzlich sind Camille und Caleb fort, sie scheinen entführt worden zu sein , wie die Polizei ihnen mitteilt..? Doch kann das wirklich stimmen?

Eine interessante und einmalige Geschichte mit der ich so eigentlich garnicht gerechnet habe. Sie war durch den originellen und klaren Schreibstil umso lebhafter und spannender. Und das lag daran, dass es nicht um den typischen Kinder/ Eltern- Konflikt ging, sondern eher die Fragen "Wie weit darf Kunst gehen und darf sie auch den eigenen Kindern schaden?" behandelt wurden. Denn nicht nur dass ein physischen Schaden hätten den beiden Fang-Kindern zugefügt werden, nein, wie es aus ihrer Perspektive erzählt wird, wird ihnen sogar ein erheblicher psychischer Schaden "aufgezwungen".
Doch auch durch dieses ernste, wirkungsvolle Thema kommt man nicht, ohne über die einzelnen Happenings zu Schmunzeln oder gar zu Lachen.
Mir hat die Aufteilung der Sichtweisen gut gefallen. Einerseits aus Annies Sicht, dann wieder aus Busters. Und Zwischendurch eine künstlerische Rückblende zu den Happenings, die mit und ohne die Kinder durchgeführt worden waren.
Die ganze Handlung war auch aufgrund der vielseitigen Charaktere so ansprechend. Man konnte ein gut durchdachtes Charakterprofil zu jedem Charakter erstellen, und da es insgesamt nicht viele Charaktere waren, auch nicht mit den Nebenrollen, konnte jeder sehr individuell gestaltet werden! 
Buster und Annie konnte man die Ungehaglichkeit und das gestörte Verhältnis zu den Eltern förmlich durch das Lesen ansehen.

Die Umschlaggestaltung ist nicht besonders aufregend und sogar etwas enttäuschend, da ich mir zu einer  Künstlerfamilie mehr gewünscht hätte!


Fazit: ( 4 von 5 Punkten)
Insgesamt ist "Die gesammelten Peinlichkeiten unserer Eltern" eine sehr unterhaltsame und fesselnde Lektüre, auch für Zwischendurch. Wer eine verrückte, aber auch zum Nachdenken anregende Geschichte lesen möchte, ist mit diesem Roman mehr als bedient....

Dienstag, 12. August 2014

Olek über "Drachenzähmen leicht gemacht 2" (kurz)

http://de.web.img1.acsta.net/r_640_600/b_1_d6d6d6/pictures/14/05/13/12/54/262353.jpgGerade bin ich zu hause angekommen.
Ich war mit meiner Schwester im KINO *-*
Das heißt der erste Eindruck ist noch frisch und ich kann euch versichern, der Animationsfilm "Drachenzähmen leicht gemacht 2"ist super!!

Nachdem 5 Jahre des Friedens vorüber sind. Steht den mutigen Wikinger ein neues Abenteuer bevor. Und diesmal ist der Feind kein Drache, sondern ein Mensch...

Mit viel Herz, Witz und Zauber entsteht diese wunderbare Geschichte. Schon zu Beginn war es sehr spannend und man hatte wegen der vielseitigen Charaktere viel zu Lachen.
Beim Kampf musste ich sogar mal schwer schlucken, da es dann doch viel zu dramatisch wurde...
Leider war der ganze Film auch recht grau. Also mit Ausnahme des Drachenverstecks...Keine besonderen Farben und auch nicht sehr hell..
Dennoch ist es ein klasse Film und für jede Altersklasse geeignet und interessant.. :)

Olek über "Date and Switch" (kurz)

http://de.web.img3.acsta.net/pictures/14/06/26/11/52/569560.jpgIch habe diesen Sommer viele Filme geguckt
und einer davon war : "Date and Switch" oder "Reine Männersache".

Was machst du, wenn dein Abschluss naht und dein bester Freund, der immer mehr Glück mit Frauen hatte die beichtet er sein schwul?
Genau: Informiere dich erst ausgiebig im Internet und gehe mit ihm in die Schwulenbars...
Doch egal wie verrückt dir etwas erscheint. Du musst deinen Freund unterstützen...Auch wenn seine hübsche Ex-Freundin plötzlich mit dir redet und ihr immer besser miteinander klar kommt.

Ich fand den Film sehr modern und witzig. Vielleicht weil er mit den wichtigen Themen der heutigen Gesellschaft gut umgeht: Akzeptanz und Respekt.
Obwohl ich mir nicht viel aus dem Film gemacht hab und er auch noch zum Ende hin sehr langatmig und irgendwie schwerfällig war, war das Ende einfach gut gemacht und das hat mich überrascht und mich den etwas schwachen Mittelteil vergessen lassen....
Ein unterhaltsamer Film für Zwischendurch, bei dem man nicht viel nachdenken braucht, denn die Moral wird klar und deutlich aufgezeigt!

Sonntag, 10. August 2014

Liebster Blog- Award

Hallo ihr Lieben! :D
Seit langem wurde mir mal wieder ein Award verliehen! Dankeschön an Platti. <3
Da ich diesen Award aber schon mal hatte und auch nicht wo gut im weitertaggen bin, bin ich mal so freue und beantworte einfach mal nur die Fragen!

Natürlich kann wiedermal jeder der möchte mitmachen und die folgenden Fragen auch beantworten...
 

Let´s go!

1. Welches Ziel verfolgst du mit deinem Blog?
Das ist doch ganz einfach: Ich möchte meine Leser über die Bücher/Filme/Animes informieren, die mir gefallen und die mir nicht gefallen und meine Empfehlungen aussprechen....Manchmal will ich mir aber auch einfach bestimmte Dinge von der Seele reden! :) 
 
2. Wie gehst du mit Kritik um?
Es kommt darauf an, was kritisiert wird. Wenn mir die Kritik fair erscheint und ich sie einsehe, dann versuche ich etwas anderes oder ändere mich, wenn ich jedoch sehe, dass mich jemand einfach nur beleidigen will, dann werde ich schon recht wütend und/oder traurig.
 
3. Wie kannst du dich am besten von einem stressigen Tag erholen?
Indem ich auf meinem Bett liege und lese, oder vor dem PC sitze und Tumblr suchte..xD
 
4. Stell dir vor, du währst ein Fabelwesen. Welches bist du?
Eindeutig eine Meerjungfrau!! *-*  Ich bin zwar nicht die beste Schwimmerin, doch Meerjungfrauen haben mich schon immer begeistert! :)

5. Lebst du lieber auf dem Land oder in der Stadt?
Oh, ich bin lieber auf dem Land..Hahaha, das ist kaum zu fassen, denn ich lebe schon mein ganzes Leben lang in Städten, doch ich liebe grüne Wiesen, Wälder und Parks... Ich bin echt traurig, dass wir keinen Garten haben! 
 
6. Frühling, Sommer, Herbst oder Winter. Welche ist deine Jahreszeit?
Winter! Ich bin der totale Wintermensch...Wenn sich andere über den Schnee, die Motsche und den Regen ärgern, bin ich voll mittendrin! Ich mag es auch mehr, wenn es draußen kalt ist, als wenn es so heiß ist, dass ich schwitzen muss :P 

7. Was machst du an einem klirrend kalten Wintertag?
Zuhause meine Zeit verbringen..Zum Beispiel mit Lesen, Musik hören, oder telefonieren! Oder ich verbringe die Zeit bei Freunden und wir gucken uns einen Film an.. 
 
8. Welche Musik hast du gehört als du 7 Jahre alt warst?
´90 Jahre Charts natürlich... Es gibt immernoch kaum was besseres! :D

9. Stell dir vor, einen Tag lang wäre alles möglich und du dürftest alles tun. Was würdest du machen?
Unbegrenzte Möglichkeiten??? SHOPPEN!! Und das in Verbindung mit einer Europareise! :)

10. Welches ist dein Lieblingsbuch bzw. Lieblingsgenre?
Oh WoW... Das ist wieder diese gemeine Frage, die ich nie wirklich beantworten kann... Ich mag eigentlich jedes gute Buch! Z.B. "Der Joker"- Zusak; "Die Arena"- King; "Die Samuraiprinzessin"- Bomann...Und beim Genre lasse ich mich nicht auf ein Spezielles ein. Ich lese Kreuz und Quer.. :) 

11. Wie kommst du auf neue Ideen?
Musik und Anime/ Manga inspirieren mich oft. Ansonsten gucke ich mir etwas ähnliches an und vergleiche Ideen, so entstehen dann neue...

Ja, das war ja mal wieder viel zu viel Gequatsche über mich! :D 
Vielleicht hat ja noch jemand Lust die Fragen zu beantworten und mir dann den Link zu schicken??? Würde mich freuen! :D 

Liebe Grüße,
Olek